Informationstechnischer Assistent

Informationstechnische Assistenten lernen je nach Bundesland unterschiedlich in dem IT Beruf. ITA´s trifft man im Berufsleben vor allem bei der Wartung und Installation von PC Systemen, in der Netzwerk Welt und auch beim Programmieren. Der Berufsgang Informationstechnischer Assistent erwirbt in den 2-3 Ausbildungsjahren in der Regel auch die Fachhochschulreife und kann damit weiter studieren gehen.

 

Weitere Aufgabenfelder können die Elektrik und Prozesstechnik sein. Bei dem dualen Ausbildungsgang werden auch Fachhochschulfächer und Qualifikationen erworben. Ein Praktikum ist während der Ausbildung zum ITA Pflicht und dauert 8 Wochen und ist eine Voraussetzung für die Ausbildung.

 

Der Informationstechnische Assistent, auch kurz ITA genannt erwirbt Fähigkeiten und Fertigkeiten für den First und Second Level Support.

Prüfung zum ITA

Nach bestandene Prüfung darf man sich "staatlich geprüfter Informationstechnischer Assistent" nennen. Hat man auch die Prüfung zum Fachabitur bewältigt, kann man weiter studieren. Zb. die Informatik und in einigen Bundesländern auch Informationstechnik (Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen ) .